Veranstaltungen

... in der Villa Lessing
Veranstaltungen

... in der Villa Lessing
09

Nov
Do

DEUTSCHE FLÜCHTLINGSSCHICKSALE

IN SANARY-SUR-MER – 1933-1945
Lesung
Beginn:
19:00 Uhr
Veranstaltung
Villa Lessing, Saarbrücken

DEUTSCHE FLÜCHTLINGSSCHICKSALE SANARY-SUR-MER – 1933-1945

 

Lesung mit:

  • Bernd Reutler
  • Barbara Scheck
  • Peter Tiefenbrunner

VERANSTALTUNGSORT

Villa Lessing, Liberale Stiftung Saar


Im März 2016 hatten sich sechsundzwanzig literarische Gesellschaften und Gedenkstätten in einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel mit der Bitte gewandt, „…im Rahmen einer Regierungserklärung zur Flüchtlingsfrage die Deutschen daran zu erinnern, dass einst Thomas und Heinrich Mann, Bertolt Brecht, Else Lasker-Schüler, Anna Seghers, Kurt Tucholsky, aber auch Albert Einstein, Paul Hindemith, Max Ernst, Walter Gropius, Ludwig Mies van der Rohe, Lilli Palmer oder Willy Brandt und viele andere vor Diktatur und Krieg geflohen sind.”… „Es gilt, die deutsche Bevölkerung mitzunehmen im Bemühen, die jetzigen Flüchtlinge nicht nur willkommen zu heißen, sondern sie zu schützen im Namen unserer Flüchtlinge zwischen 1933 und 1945.”

Diese Gedanken greift die Villa Lessing auf. Wir befassen uns mit dem Schicksal der Schriftsteller, die in dem südfranzösischen Hafenstädtchen Sanary-sur-Mer in den dreißiger Jahren Zuflucht gefunden hatten – zunächst als Verfolgte der Nazi-Diktatur, später dann zudem vor Terror und Krieg.

Aus den literarischen Zeugnissen der nach Sanary-sur-Mer geflohenen Dichter haben wir Auszüge zusammengestellt. Sie versuchen zu belegen, was es heißt, ein Emigrantenschicksal durchleiden zu müssen. Natürlich sind die aktuellen Fluchtursachen keineswegs identisch mit den Motiven der deutschen Exilschriftsteller; natürlich gibt es Unterschiede zwischen den historischen und aktuellen Umständen, die zu Flucht und Exil geführt haben bzw. führen. Dennoch gibt es gewisse Parallelen. Für unsere Gesellschaft heißt dies, mit den Herausforderungen verantwortungsvoll, human und tolerant umzugehen. Wir sind ein weltoffenes Land, das Verfolgten Schutz bietet. Dennoch muss es Regeln geben, die zwischen Asyl für wirklich individuell Verfolgte, einem vorübergehenden humanitären Schutz für Flüchtlinge und der Einwanderung in den Arbeitsmarkt unterscheiden.

 

Gelesen werden Auszüge aus:

  • Sibylle Bedford:  „Rückkehr nach Sanary-sur-Mer“
  • Lion Feuchtwanger: „Der Teufel in Frankreich“
  • Bertold Brecht: „Flüchtlingsgespräche“
  • Alma Mahler-Werfel: „Mein Leben“
  • Thomas Mann:  „Joseph-Romane“

Akteure

 

Barbara Scheck

Schauspielerin, Autorin

Langjähriges Mitglied beim Theater ÜBERZWERG. Seit 1996 als freie Schauspielerin mit überwiegend eigenen Produktionen für Kinder und Erwachsene unterwegs. Theaterworkshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Sprecherin bei Funk und Fernsehen.

 

Peter Tiefenbrunner

Schauspieler, Regisseur, Autor

Mitbegründer des Theaters ÜBERZWERG. Seit 1986 freiberuflich als Schauspieler, Sprecher, Regisseur und Autor tätig. Zahlreiche Veröffentlichungen (Kinderbücher, Hörspiele, Theaterstücke, TV-Drehbücher

 

Bernd Reutler

Schauspiel- und Opernregisseur

Im Ruhestand ehrenamtlich aktiv. Für seine vielseitigen Aktivitäten (u.a. seine zahlreichen Projekte für die Villa Lessing) im kulturellen Bereich wurde er 2016 mit der Bürgermedaille der Landeshauptstadt Saarbrücken ausgezeichnet.


 

Die Veranstaltung steht allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern zur Teilnahme offen.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Im Anschluss sind Sie herzlich zu einem kleinen Umtrunk eingeladen.




:

»

Veranstalter:

Villa Lessing
Liberale Stiftung Saar

Veranstaltungsleitung

Hermann Simon

Geschäftsführer

 

Organisation

Daniela Frieg

 

 

Schauspieler

Barbara Scheck

Peter Tiefenbrunner

Bernd Reutler


Downloads:

» EINLADUNG 09.11.2017
© 2016 Villa Lessing – Liberale Stiftung Saar