Veranstaltungen

... in der Villa Lessing
Veranstaltungen

... in der Villa Lessing
08

Okt
Do

KONFERENZ IN KOOPERATION MIT DEM INTERKULTURELLEN HAUS E.V.

Bekämpfung der Menschenrechtsverletzungen gegen Frauen und Mädchen durch terroristische Gruppen.
Beginn:
16:30 Uhr
Veranstaltung
Saarbrücken

Einladung für die Konferenz mit dem Thema Bekämpfung der Menschenrechtsverletzungen im Bildungsbereich gegen Frauen und Mädchen durch terroristische Gruppen.

 

Die Menschenrechte und die Grundfreiheit sind das Geburtsrecht eines jeden Menschen, ihre Wahrung und Förderung ist die vorrangigste Pflicht der Regierungen.

 

Der Kampf für die Freiheit aller Menschen und das Ringen um eine Durchsetzung der Menschenrechte, stellt eine andauernde und nicht endende Aufgabe für unsere Gesellschaft dar. Handlungsfreiheit, Meinungsfreiheit und Religionsfreiheit sind Bestandteile der Grundfreiheit, die jedem Menschen, gleich welchen Geschlechts oder welcher Herkunft, zustehen. Unmenschlichkeit gegen Frauen und Mädchen, Menschenhandel, Kinderheirat oder andere Formen von Gewalt gegen Frauen und Kinder dürfen nicht toleriert werden. Sie stellen einen Bruch der Menschenrechte dar.

 

Das Konferenzthema ist eng Verknüpft mit den von der UN mit breiter Zustimmung verabschiedeten Millennium Development Goals (MDG) und der im Rahmen der bilateralen Entwicklungszusammenarbeit zugesicherten Unterstützung durch die Bundesregierung. Ein wesentlicher Punkt der Veranstaltung bildet die Unterstützung dieser Ziele im Vorgehen gegen Menschenrechtsverletzungen durch exzessive Gewalt, die Ungleichbehandlung von Frauen und Kindern und die Hilfe bei der Nachbehandlung von traumatisierten Menschen.

 

Bei der Konferenz geht es um die Bildung starker strategischer Partnerschaften mit anderen Organisationen inner- und außerhalb Deutschlands. Dadurch entsteht ein stärkeres Bewusstsein über die Notwendigkeit einer weitreichenden Unterstützung der Zivilgesellschaft in den betroffenen Ländern, wobei Frauen und Kinder in den Zielregionen im Fokus stehen.

 

Interkulturelles Haus e. V. lädt Interessengruppen und Kollegen aus der internationalen Gemeinschaft ein, in einen ersten Dialog zu treten und somit einen Austausch von Ideen und Informationen zu ermöglichen. Ziel dieser Konferenz ist es, erste Strategien und Handlungsmöglichkeiten zu erarbeiten um gegen Menschenrechtsverletzungen, gerade gegen Mädchen und Frauen, vorzugehen.

 

Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos!

 

Programm

 

16:30 – 17:00 Uhr: Anmeldung / Registrierung

 

17:00 – 17:10 Uhr: Begrüßung: Frau Omoniyi OgodoBach – Präsidentin IKH Saar e.V.

 

17:10 – 18:40 Uhr: Vorträge

  • Rede 1 : Frau Staatssekretärin Dr. Anke Morsch in Vertretung für Herrn Minister Reinhold Jost (15 min)
  • Rede 2: Frau Marion Böker, Beratung für Menschenrechte & Genderfragen, Berlin. (15 min)
  • Rede 3: Herr Charles King, Psychologe – Psymatic Nigeria. – Traumatische und psychologische Auswirkungen an den Opfern von Gewalt und sozialökonomische Entwicklung. (15 min)
  • Rede 4: Frau Sinam Mohamad, Viz-Präsidentin “People Council For West of Kurdistan” (Syria) (15 min)
  • Rede 5: Frau Dr. Titiola Eniola, Direktorin Soziale Wohlfahrt Nigeria Baptist Convention (15 min)
  • Rede 6: Frau Leyla Ferman, Mersin (Türkei) Projektkoordinator für Opfer von D’aesh in Diyarbakir

 

18:40 – 19:10 Uhr: Diskussion (Fragen & Antworten)

 

19:10 – 19:30 Uhr: Pause – kleiner Imbiss

 

19:30 – 20:30 Uhr: Podiums- und Plenumsdiskussion: Die Bekämpfung von Terrorismus, wo systematisch Gewalt gegen Frauen und Mädchen als Waffe des Krieges eingesetzt wird. Drei Länder: Nigeria, Syrien und Afghanistan.

 

Podiumsgäste:

  • Herr Markus Hansen, Fraktionsgeschäftsführer der Piratenfraktion im Landtag des Saarlandes
  • Frau Marion Böker, Beratung für Menschenrechte & Genderfragen, Berlin
  • Herr Charles King, Psychologe – Psymatic Nigeria
  • Frau Leyla Ferman, Mersin (Türkei) Projektkoordinator für Opfer von D’aesh in Diyarbakir
  • Frau Sinam Mohamad, Viz-Präsidentin „People Council For West of Kurdistan“ (Syria)
  • Frau Palwasha Karkar, ehemalige Staatssekretärin MoWA in Afghanistan und “enior program officer for Religion and Peacebuilding at the U.S. Institute of Peace (USIP)“
  • Frau Dr. Titiola Eniola, Direktorin Soziale Wohlfahrt Nigeria Baptist Convention (15 min)

 

20:30 – 21:20 Uhr: Diskussion Strategien & Empfehlung

 

21:20 – 21:30 Uhr: Schlusswort

 

21:30 Uhr: Ende & musikalischer Ausklang

Veranstalter:

IHK Saar e.V.
in Kooperation mit der
Villa Lessing
Liberale Stiftung Saar e.V.

Veranstaltungsleitung

Omoniyi Ogodo-Bach

Präsidentin IKH e.V.

 

Anmeldung unter:

niyitemi2002@yahoo.com

oder

info@ikh-saar.de
www. ikh-saar.de

 

Moderation

Dr. Mustafa Akin


Downloads:

» Einladung & Anmeldung
© 2016 Villa Lessing – Liberale Stiftung Saar