Veranstaltungen

... in der Villa Lessing
Veranstaltungen

... in der Villa Lessing
15

Sep
Do

Wie das Saarland zum Autoland wurde

Auf den Spuren der Automobilwirtschaft an der Saar
Vortrag mit Dr. Hans-Christian Herrmann
Beginn:
19:00 Uhr
Veranstaltung
Villa Lessing, Saarbrücken

„Wie das Saarland zum Autoland wurde“
Auf den Spuren der Automobilwirtschaft an der Saar
Referent: Dr. Hans-Christian Herrmann, Historiker und Archivar


In keinem anderen Bundesland nimmt die Automobilindustrie eine derart bedeutsame Rolle ein wie im Saarland. Sie stellt hier die meisten Arbeitsplätze und leistet nach Angaben der IHK auch den größten Beitrag zur Wertschöpfung.
Die Entwicklung des Autolandes Saarland ist auf den ersten Blick ein Erfolg der Ära von Dr. Franz Josef Röder.
Rasch trat die Automobilindustrie in den Mittelpunkt des Strukturwandels der 1960er Jahre. Aus heutiger Sicht stellt sich die Frage nach den Vätern dieses Erfolges – welche Rolle spielten etwa die Liberalen mit ihrem Wirtschaftsminister Dr. Koch, war sein Vorgänger Huthmacher wirklich eher ein Bremser beim Strukturwandel oder war Dr. Manfred Schäfer der Mentor dieser Entwicklung.
Interessanterweise gehen die Anfänge der Automobilindustrie an der Saar schon auf die unmittelbare Nachkriegszeit zurück. Die französische Besatzungsmacht stellte dazu bereits die Weichen, wenn auch aus ganz anderen Gründen. Hinzu kommt auch das Produktportfolio insbesondere der Röchling-Werke Völklingen.

 

Der Vortrag analysiert die Bemühungen, die Monostruktur der Montanindustrie abzumildern und neue Branchen anzusiedeln. Der Automobilwirtschaft kam dabei eine besondere Rolle zu. Die Entwicklung an der Saar verlief  ähnlich wie in anderen Montanregionen. Interessant sind aber Visionen der 1960er Jahre, einen europäischen Automobilbau an der Saar aufzubauen. Sie stehen auch für das ambivalente und schwierige Verhältnis zwischen dem Saarland und Lothringen – einerseits die Idee einer grenzüberschreitenden Wirtschaftsregion und andererseits die auf beiden Seiten zu spürenden Ängste, zu kurz zu kommen. Diese Rollen tauschen sich immer wieder im Lauf der Jahre, insbesondere als Hambach zum Smart-Standort wurde.

 

Zur Person

Dr. Hans-Christian Herrmann, 1964 in Saarbrücken geboren, Historiker und Archivar, seit 2010 Leiter des Saar-brücker Stadtarchivs, von 1995 bis 2010  am nordrhein-westfälischen Staatsarchiv Münster und den sächsischen Staatsarchiven Dresden, Leipzig und Chemnitz tätig. Ein Schwerpunkt: saarländischer Wirtschaftsgeschichte und Themen der Automobilwirtschaft wie etwa Studien zu der Importorganisation von Citroen, Peugeot und Volvo in Deutschland.

 

Monographien und Dissertationen
Sozialer Besitzstand und gescheiterte Sozialpartnerschaft. Sozialpolitik und Gewerkschaften im Saarland 1945 – 1955, Saarbrücken 1996.
Die Geschichte von Peugeot in Deutschland, Riedstadt 2012.
Die Geschichte von Citroen in Deutschland, Riedstadt 2011.
Die Geschichte von Volvo in Deutschland, Riedstadt 2007.

 

Herausgeberschaft/Editionen
Das Saarland. Geschichte einer Region, St. Ingbert 2012.
Saarbrücken à la carte. Die Geschichte der Genussregion Saarland, Saarbrücken 2012.
Saarbrücken in Fahrt. 125 Jahre Automobil an der Saar, Alsweiler 2011.


Die Veranstaltung steht allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern zur Teilnahme offen.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Im Anschluss sind Sie herzlich zu einem kleinen Umtrunk eingeladen.

Veranstalter:

Villa Lessing
Liberale Stiftung Saar

Veranstaltungsleitung

Hermann Simon

Geschäftsführer

 

Organisation

Daniela Frieg

 

Gast

Dr. Hans-Christian Herrmann

Historiker und Archivar

 

 


Downloads:

» Einladung
© 2016 Villa Lessing – Liberale Stiftung Saar